Auch gekochte Äpfel sind allergen

Autor: abc

Das Kochen von Nahrungsmitteln schützt nicht vor einer allergischen Reaktion. Höchstens ein Teil des Immunsystems lässt sich dadurch überlisten. Verzichten Sie lieber ganz auf die problematischen Speisen.

Erhitzen macht Nahrungsmittelallergene nicht unbedingt unschädlich. Personen, die auf Birkenpollen reagieren und gleichzeitig auf Allergene von Äpfeln, Sellerie und Karotten empfindlich ansprechen, sind nicht aus dem Schneider, wenn sie dieses Grünzeug gekocht verzehren, wie eine internationale Arbeitsgruppe feststellte.

Zwar banden die Allergene von Apfel, Sellerie und Karotte nach dem Kochen nicht mehr an die körpereigenen Antikörper IgE. Aber für das Birkenpollen-Allergen spezifische Zellen des Immunsystems (T-Zellen) wurden weiterhin aktiviert. Birkenpollen-Allergiker, die mit Hautausschlägen reagieren, zeigten nach Verzehr von gekochtem Äpfel, Karotten und Sellerie zwar keine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.