Auch Greise zur Lyse schicken!

Autor: AW

Bisher gilt in Deutschland ein Alter über 80 Jahre als Kontraindikation für die Thrombolyse beim ischämischen Schlaganfall. Doch es scheint fragwürdig, diese wirksame Behandlung alten Menschen vorzuenthalten.

 

Die intravenöse Thrombolyse ist die einzig wirksame und zugelassene Therapie des akuten ischämischen Schlaganfalls. Jedoch gilt bei uns – anders als in den USA – ein Alter über 80 Jahre als Kontraindikation für diese Therapie, so Anett Stoll vom Kreiskrankenhaus Altenburg auf der 22. Arbeitstagung für Neurologische Intensiv- und Notfallmedizin. Nun erleiden aber gerade Betagte am häufigsten Schlaganfälle, und mit steigendem Alter verschlechtert sich zudem auch noch die Prognose. Darf man vor diesem Hintergrund alten Patienten die wirksame Therapie vorenthalten?

Genauso erfolgreich wie bei Jüngeren
Die Referentin und ihre Kollegen werteten Daten von 41 Betroffenen aus, die innerhalb des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.