Auch häufig beschallte Kinder entwickeln sich normal

Autor: bös

„Können häufige Ultraschall-Untersuchungen tatsächlich meinem Kind nicht schaden?“ Diese besorgte Schwangere können Sie nun sogar „evidence-based“ beruhigen: Eine randomisierte australische Langzeitstudie hat bestätigt, dass auch häufige sonographische Untersuchungen während der Gravidität Wachstum oder Entwicklung der Kinder nicht beeinflussen.

Ultraschallkontrollen sind aus der Schwangeren-Betreuung heute nicht mehr wegzudenken. Doch bislang fehlten randomisierte kontrollierte Daten, die zweifelsfrei belegt hätten, dass häufige derartige Untersuchungen tatsächlich in jeder Beziehung für das Kind unbedenklich sind, betonen Professor Dr. John P. Newnham und seine Kollegen von der Universität von Westaustralien in Subiaco in der Fachzeitschrift „Lancet“. Ganz im Gegenteil gab es aus kleineren Studien sogar Hinweise, dass eventuell doch das fetale Wachstum durch häufige Sonographien beeinträchtigt wird.

Die australischen Wissenschaftler haben daher eine randomisierte Studie unternommen: Jeweils knapp 1500 Schwangere erhielten nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.