Auch Jungs gegen HPV impfen?

Autor: abr

Das humane Papillomavirus (HPV) wütet nicht nur an der Zervix, sondern kann auch bei Männern Tumoren auslösen. Wäre es da nicht sinnvoll, auch Jungs zu impfen? Eine Frage, an der sich die Geister scheiden.

Eine amerikanische Studie hat ergeben, dass mehr als die Hälfte aller HPV-assoziierten Karzinome (56,5 %) nicht in der Zervix lokalisiert ist. Allein ein Drittel betraf den Mund-Rachen-Raum und 12 % fanden sich anal bzw. rektal – also in Bereichen, die beide Geschlechter betreffen. Ganz zu schweigen von den Genitalwarzen, die durch die Viren ausgelöst werden und hoch ansteckend sind. '

Dr. Samantha Hibbitts, Dozentin an der gynäkologischen Abteilung der Universität Cardiff, empfiehlt daher die Impfung auch für Jungs. Ihrer Ansicht nach ist es nur so möglich, eine Herdenimmunität zu erzielen und die Viren zu eradizieren. Ausgehend von einer 90%igen Erfolgsquote bei Männern (HPV 6, 11, 16, 18)...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.