Aufgerüstetes Immunsystem

Autor: Sy

Eine neue Waffe im Arsenal gegen Krebs: Erstmals konnten zwei Patienten durch Gentherapie geheilt werden. Forscher machten deren körpereigene Abwehr gegen Hautkrebs scharf, indem sie neue Gene in Zellen des Immunsystems einschleusten.

Die Ergebnisse der neuen Studie lassen hoffen, dass auch aggressive Krebsarten bald behandelbar sind. Den Forschern gelang es, Immunzellen von Hautkrebs-Patienten zu isolieren, neue Gene in die Zellen zu integrieren und sie dann wieder den Erkrankten zuzuführen. Bei keiner der siebzehn behandelten Personen zeigten sich bedenkliche Nebenwirkungen und bei vierzehn verzögerte sich die Ausbreitung des Tumors. Zwei Patienten gelten anderthalb Jahre nach der Therapie sogar als geheilt.

Die Behandlung setzt auf einer bereits erprobten Methode auf: Bisher entnahmen Ärzte den Patienten bestimmte Weiße Blutkörperchen, sogenannte T-Zellen. Diese wurden auf die Fähigkeit hin untersucht, ob sie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.