Aufsichtsratsvorsitzender und Hausarzt

Autor: Daniela Hentschel

Was Dr. Eckhard Brüggemann leistet, ist wirklich nicht alltäglich: Als Berufspolitiker ist er aktiv, als Journalist und seit rund einem Jahr nun gar als Aufsichtsratsvorsitzender der Stada AG. Doch vor allem ist er Hausarzt, und das seit 30 Jahren. Anlass für die Redaktion, den Kollegen einmal zu portraitieren.

Respekt, der Mann hat Disziplin. "Jeden Morgen stehe ich um fünf Uhr auf, dann lese ich drei Tageszeitungen." Nur die FAZ, bedauert Dr. Brüggemann, schaffe er bei seiner täglichen Lektüre nicht ganz durchzuarbeiten. "Und noch vor Praxisbeginn mache ich drei Hausbesuche." Diese Disziplin ist allerdings auch bitter nötig. Denn der Kollege hat einen Terminkalender, der eigentlich einen 48-Stunden-Tag erfordert, immer aktiv als Hausarzt und für Hausärzte.

1940 wird Eckhard Brüggemann im westfälischen Datteln in den Weltkrieg hineingeboren. Der Vater ist HNO-Arzt, in den 20er-Jahren war er ins Ruhrgebiet umgesiedelt. Sein erstes Schlüsselerlebnis, erzählt der 61-Jährige, sei seine Einschulung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.