Augenärzte raten zu Vorsicht an Silvester

Autor: MT, Foto:Bilderbox

In der Silvesternacht werden augenärztliche Notdienste stets besonders intensiv in Anspruch genommen: Augenverletzungen durch explodierende Feuerwerkskörper gefährden leider Jahr für Jahr das Augenlicht zahlreicher Menschen.

„Ich hatte nach Mitternacht zeitweise Szenen in der Praxis wie im Krieg, dabei waren auch einige sehr schlimme stumpfe Augenverletzungen, bei denen davon auszugehen ist, dass keine Heilung mehr möglich ist.“ Berichtet ein augenärztlicher Notarzt in der Silvesternacht.

In einigen Fällen ist „nur“ der vordere Augenabschnitt betroffen – Verletzungen an Hornhaut und Bindehaut. Andere Patienten erleiden Prellungen, die sich auf den hinteren Augenabschnitt mit der Netzhaut auswirkten. Bei diesen Patienten muss mit einem dauerhaften, teils schwerwiegenden Sehschaden gerechnet werden.

Silvesterknaller: Durch Blindgänger schwere Verletzungen bei Kindern

Im schlimmsten Fall können Patienten ihr Auge...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.