Aus Angst nicht zum Arzt?

Autor: det

Die aktuellen Fallzahlverluste

 

haben neben der

 

Praxisgebühr und dem Wegfall

 

vieler OTC-Produkte aus der

 

GKV-Verordnung offenbar

 

noch eine weitere Ursache:

 

die Sorge um den Job.

Der Krankenstand der BKK-Versicherten

nahm im Jahr 2003

weiterhin ab und sank gegenüber

dem Vorjahr von 3,9 auf 3,8 %. Der

rückläufige Trend bestätigt sich laut

BKK auch in Stichprobenergebnissen

für dieses Jahr. Die krankheitsbedingten

Ausfallquoten lagen auch in

den ersten beiden Monaten 2004

extrem niedrig. Die ohnehin schon

geringen Vorjahreswerte wurden um

rund einen halben Prozentpunkt

unterschritten (Januar 2004: 3,7 %,

Januar 2003: 4,3 %; Februar 2004:

4,0 %, Februar 2003: 4,8 %).

In den letzten Jahren sank der

Krankenstand der BKK-Versicherten

kontinuierlich um jeweils 0,1 Prozentpunkte:

Die jahresdurchschnittlichen

Krankenstände lagen 2002 bei

3,9 %, 2001 bei 4,0 % und im Jahr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.