Aus Hautzellen werden Stammzellen

Autor: AFP

Erstmals gelang es Wissenschaftlern, Stammzellen aus Teilen der menschlichen Haut zu gewinnen. James Thomson von der Universität Wisconsin und Shinya Yamanaka von der Universität Kyoto stellten unabhängig voneinander die neuen Stammzellen durch Veränderung von wenigen Genen aus den Hautzellen her.

Durch die „Reprogrammierung“ der Körperzellen erhalten diese das gleiche Potenzial, sich in unterschiedliche Körperzellen zu entwickeln wie embryonale Stammzellen. Folglich können aus diesen Zellen alle gut 200 menschlichen Zelltypen gewonnen werden, was einen enormen Fortschritt für die Forschung bedeutet: Zum Einen können die Zellen zur Erforschung von Behandlungsmöglichkeiten bei Leiden wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.