Australier erhalten Medizin-Nobelpreis

Autor: AFP

Für ihre herausragenden Arbeiten zur Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen sind die australischen Forscher Barry J. Marshall und J. Robin Warren mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet worden.

Die Mediziner hätten die "bemerkenswerte und unerwartete" Entdeckung gemacht, dass Gastritis und Magengeschwüre durch das Bakterium Helicobacter pylori ausgelöst werden, teilte die Königliche Schwedische Akademie am Montag in Stockholm mit. Die diesjährigen Nobelpreise sind mit umgerechnet rund 1,1 Millionen Euro dotiert.

Antibiotika heilen die Erkrankung
Im Jahr 1982 entdeckten Marshall und Warren bei hunderten Biopsien von Verstorbenen, die an Gastritis (Magenschleimhautentzündung) gelitten hatten, eine neue und ungewöhnliche Bakterienspezies, die sie Helicobacter pylori nannten. Den Medizinern gelang es zudem, das bisher unbekannte Bakterium in Kulturen zu züchten. Inzwischen gilt es als...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.