Anzeige

Automatisierte Insulingabe verhilft zu mehr Zeit im Zielbereich bei Typ-1-Diabetes

Autor: diabeteszeitung

Bei der HCL-Gruppe ließ sich neben stabileren Glukosewerten ein geringeres Diabetes-Stresslevel feststellen. Bei der HCL-Gruppe ließ sich neben stabileren Glukosewerten ein geringeres Diabetes-Stresslevel feststellen. © iStock/romaset

Ein halbes Jahr Therapie mit einem Hybrid Closed Loop (HCL) verbessert gegenüber der manuellen Insulingabe plus Blutzuckerselbstmessung die glykämische Stoffwechsellage, bestätigt eine neue Studie. Doch können auch weiche Faktoren positiv beeinflusst werden?

Das Team um Dr. Sybil A. McAuley von der Universität Melbourne, Australien, interessierte sich neben den Effekten auf den Glukosestoffwechsel auch für vermeintlich weiche Faktoren wie etwa Zufriedenheit mit dem eigenen Diabetesmanagement und Schlafqualität. An ihrer randomisierten, kontrollierten Studie nahm ein recht homogenes Kollektiv aus 120 Patienten teil, die im Schnitt 44 Jahre alt waren und seit 24 Jahren Typ-1-Diabetes hatten. Ihr HbA1c-Wert lag bei rund 7,4 %. Mehr als die Hälfte von ihnen gaben zu Beginn eine schlechte Schlafqualität zu Protokoll, mindestens 20 % bereitete ihr Diabetes erheblichen Stress. Sie nutzten bis dato entweder eine Insulinpumpe oder Insulinpens (ICT),...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.