Autos töten Touristen

Autor: MW

Mit 25 % sind Verkehrsunfälle nach Herzkreislauferkrankungen die häufigste Todesursache bei Fernreisenden. Und 20 bis 30 % aller Notfall-Rücktransporte finden wegen Unfällen statt.

In Afrika versterben bezogen auf die Gesamtbevölkerung dreimal mehr Menschen an Verkehrsunfällen als in Westeuropa, warnte Professor Dr. Rupert Gerzer vom Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln auf dem 7. Forum Reisen und Gesundheit in Berlin. 40 % aller tödlichen Verkehrsunfälle betreffen Fußgänger.

In Entwicklungsländern nicht selbst fahren

Touristen sollten in einem Entwicklungsland möglichst nicht selbst Auto fahren. Stress-Faktoren wie Müdigkeit, fremde Umgebung, schlechter Straßenzustand und nicht einschätzbares Verhalten einheimischer Verkehrsteilnehmer wirken hier zusammen. Kommt Linksverkehr hinzu, verdoppelt sich das Risiko noch einmal. Nachts wird es noch gefährlicher....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.