Babys werden digitalisiert

Autor: Rebekka Höhl

In Rheinland-Pfalz will die Landesregierung eine elektronische Patientenakte (ePA) für Kinder erproben. Alle Neugeborenen des Jahrgangs 2008 sollen die Akte erhalten, bis sie in die Schule kommen.

Bis zum sechsten Lebensjahr wird die elektronische Patientenakte für die Kinder in Rheinland-Pfalz kostenlos sein. Ausgeteilt wird sie in Form einer Karte, wobei die CompuGROUP aus Koblenz Kooperationspartner der Landesregierung bei der Umsetzung ist. Die bringe nämlich schon einige Erfahrung aus dem Modellprojekt "Elektronische Patientenakte" in Trier mit, die sich gut für das Projekt E-PA Junior nutzen ließen, erkläret die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer.

Gespeichert werden sollen Impfstatus, Früherkennungsuntersuchungen, aber auch Erkrankungen der Kleinen - allerdings immer nur mit dem Einverständnis der Eltern. Ziel der Junior-Akte ist neben einer Verbesserung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.