Banaler Kreuzschmerz – wann röntgen?

Autor: CG

Muss man denn bei jedem akuten Lumbalschmerz die Wirbelsäule röntgen? Wenn nein, welche Umstände zeigen Ihnen im Einzelfall den „Bildbedarf“ an? Und: Hätten Sie den 45-Jährigen aus folgender Kasuistik gleich zum Radiologen geschickt?

 

Der bis dahin gesunde, sportliche Mann konsultierte seinen Hausarzt wegen akuter lumbaler Schmerzen. Dass er sich seit drei Monaten – wegen psychosozialer Belastungen, wie er meinte – erschöpft fühlte, nachts schwitzte und schlecht schlief, erwähnte er nicht. Als NSAR, Muskelrelaxantien und Physiotherapie nicht die gewünschte Wirkung erzielten, schickte der Hausarzt seinen Patienten zum Chiropraktiker – mit 22 Monate alter LWS-Aufnahme ohne pathologischen Befund.

Nach der Manipulation konnte der 45-Jährige sich gar nicht mehr schmerzfrei aufrichten oder gehen. Vor dem Einrenken, berichtete er den Rheumatologen in der Klinik rückblickend, habe er viermal schmerzloses Knacksen gespürt. Aktuell...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.