Bauingenieur fing sich Lungenschimmel

Autor: CG

Das PET-CT entlarvte einen Herd im linken Lungenoberlappen. So hatte sich der 61-jährige Bauingenieur das Resultat nicht vorgestellt. Nun zog die düstere Wolke „Krebsverdacht“ auf ...

Das CT-Screening hatte der 61-Jährige quasi als Sicherheitsmaßnahme vornehmen lassen, da er rauchte. Dass dabei ein 1,4 cm messender stoffwechselaktiver Herd gefunden würde, damit hatte er nicht gerechnet. Weil sich die Dignität nicht eindeutig klären ließ, erfolgte ein Keilexzision mit Schnellschnitt-untersuchung. Das überraschende Ergebnis: eine Brochiektase mit eitriger Entzündung plus Pilzmyzel vom Aspergillustyp. Weitere Nachforschungen ergaben, dass der Ingenieur als Bausachverständiger tätig war. Hierbei musste er auch feuchte Innenräume mit Schimmelbefall untersuchen, wie Privatdozent Dr. Dirk Theegarten vom Pathologischen Institut der Universitätsklinik Essen und Kollegen im Rahmen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.