Behalten Sie den Blutzucker im Auge!

Autor: AW

Betablocker und Thiaziddiuretika können bekanntermaßen den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben. Zwei amerikanische Internisten haben jetzt neueste Daten zum Hyperglykämie-Risiko unter diesen Medikamenten gesammelt und auch neuere Wirkstoffe wie atypische Neuroleptika und Proteaseinhibitoren ins Visier genommen.

Aktuelle Daten bestätigen, dass Patienten unter einer Behandlung mit Betablockern ein erhöhtes Risiko für eine Hyperglykämie haben, die später in einen Diabetes übergehen kann, schreiben die amerikani-schen Kollegen in der Zeitschrift "JAMA". Als Ursache vermutet man eine Abschwächung der Insulinantwort. Eine Ausnahme scheint der neuere Betablocker Carvedilol zu machen, vermutlich wegen seines zusätzlichen alphablockierenden Effekts, der eine Zunahme der peripheren Durchblutung und damit eine bessere Glukose-Aufnahme in die Muskulatur ermöglicht.

Ob Thiaziddiuretika sich auf den Blutzucker ungünstig auswirken, hängt offenbar von der verabreichten Dosis ab. Während die früher üblichen hohen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.