Beherzter Stich ließ Frau fast verbluten

Autor: Rd

78 Jahre hatte die Frau das tellergroße Riesenhämangiom am Kopf ohne Probleme mit sich herumgetragen. Doch dann fing es plötzlich an, zu wachsen ...

Der Hämoglobinwert war bereits auf 6,8 mmol/l gefallen, als die 78-Jährige in die Klinik eingeliefert wurde. Immer wieder hatte es in den letzten Tagen aus einem kavernösen Hämangiom am linken Hinterkopf geblutet. Letzteres bestand schon seit Geburt, war proportional mitgewachsen, hatte schließlich eine Größe von 16 x 17 cm erreicht und zuvor nie Probleme bereitet.

Verhängnisvolle Stichprobe

Vor wenigen Tagen aber vergrößerte sich das Riesenhämangiom plötzlich und fing an zu spannen. Kollegen aus dem nahe gelegenen Kreiskrankenhaus entschlossen sich daraufhin kurzerhand zu einer Stichinzision. Mit fatalen Folgen: An der Einstichstelle bildete sich eine Ulzeration, die sich ausbreitete und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.