Bei akuter obstruktiver Bronchitis Atemwege öffnen

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Junge Patienten mit akuter obstruktiver Bronchitis zu behandeln ist meist Routine. Dennoch gibt es immer wieder neue Erkenntnisse zur Therapie.

Die akute obstruktive Bronchitis als eine Sonderform der akuten Bronchitis betrifft meist Kinder. Sie beginnt mit einem Prodromalstadium, das 24–72 Stunden anhalten kann mit Schnupfen, Hals- und/oder Ohrenschmerzen oder einer Konjunktivitis. Fieber begleitet die akute obstruktive Bronchitis eher selten und lässt uns skeptisch werden, erklärte Privatdozent Dr. Tobias Ankermann von der Universitätsklinik für Allgemeine Pädiatrie in Kiel.

Pulmonale Überblähung an der Leber erkennen

In der akuten Krankheitsphase kommt es dann zu Husten, exspiratorischen Atemgeräuschen und evtl. Zeichen der Atemnot – Tachypnoe, Nasenflügeln, thorakale Einziehungen. Auch eine pulmonale Überblähung ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.