Bei Hepatitis B keine Drug Holidays!

Autor: Maunela Arand

Stark antiviral wirksame Substanzen wie Tenofovir verzeihen es zwar, wenn der Hepatitis-B-Patient mal eine Tablette vergisst. Aber Therapiepausen sind unbedingt zu vermeiden. – Gar nicht so einfach, denn gerade diesen Kranken fehlt es oft an Compliance.

Die Leitlinien sehen bei chronischer Hepatitis B eine Langzeittherapie vor, die auch nach Serokonversion, negativem Anti-HBe und nicht nachweisbarer HBV-DNA mindes­tens noch zwölf Monate fortgeführt werden sollte. Noch besser ist es, zu behandeln, bis der HBs-Nachweis ebenfalls negativ geworden ist, sagte Professor Dr. Thomas Berg von der Universität Leipzig.

Hepatitis-C-Kranke sind viel besser informiert

Ein Patient muss also viel Disziplin aufbringen, zumal, wenn er keine Symptome hat. Therapieunterbrechungen, auch die beliebten Drug Holidays am Wochenende, sind zu vermeiden, weil sie zu schweren Hepatitisschüben und Resistenzen führen können. Allerdings scheint das Resistenzrisiko unter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.