Bei Kalkniere Tbc suchen

Autor: Md

Rezidivierende Harnwegsinfekte und eine

 

verkalkte stumme Niere - da hilft nur noch der Lithotripter, dachte ein schweizerischer Kollege und schickte seinen Patienten flugs in die Klinik. Dort kamen den Ärzten jedoch schnell Bedenken.

Ein bisschen dick, aber ansonsten topfit, so präsentierte sich der 51-Jährige bei den Urologen des Spitals Limmertal in Schlieren. Seine Blutwerte waren allesamt unauffällig, allein der Urin bereitete den Kollegen Sorgen. Dort fand sich nämlich eine massive, aber sterile Leukozyturie.

Schnell keimte der Verdacht auf eine Tuberkulose, aber an typischen Symptomen wie etwa Nachtschweiß, Fieber oder Gewichtsverlust bot der Mann überhaupt nichts. Und so machten sich die Urologen daran, den Tbc-Beweis mittels Zystoskopie, retrograder Pyelographie und Urinanalyse aus dem rechten Ureter anzutreten.

Stäbchen im Ureterurin

Tatsächlich fanden sich für die Urogenital-Tbc charakteristische Befunde,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.