Bei KHK vor dem Sporteln erst mal Nitro sprühen

Autor: Sabine Nocht

Nicht nur um einen akuten Angina-pectoris- Anfall zu kupieren, sondern auch präventiv in der Rehabilitation von KHK-Patienten hat Nitrospray seinen Stellenwert.

Drei- bis viermal die Woche 30 Minuten bei mittlerer Intensität trainieren – das ist für KHK-Patienten ein Segen. „Auch wenn keine Regression der Stenosen durch körperliches Training zu erwarten ist, wird die Endothelfunktion schon nach vier Wochen Training deutlich verbessert“, berichtete Professor Dr. Rainer Hambrecht, Chefarzt der Kardiologie am Herzzentrum des Bremer Klinikums Links der Weser.

Belastbarkeit und Myokardperfusion verbessert

Doch bei einer niedrigen Belastungsgrenze ist ein sicheres und angstfreies Training kaum möglich. Daher wird empfohlen, vor dem Sport ein Nitroglycerinspray zu nutzen, um die Angina-pectoris-Schwelle anzuheben. „Durch ein bis zwei Sprühstöße wird die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.