Bei Leberkrebs abspecken!

Autor: SK

Nicht nur das Risiko für ein Leberzellkarzinom wird durch viel viszerales Fett erhöht, auch die Rezidivgefahr nach kurativer Therapie steigt.

Dies zeigt eine japanische Studie an 62 Patienten mit vermuteter NASH*, deren Leberkrebs kurativ bestrahlt worden war. 27 Kranke wiesen einen hohen viszeralen Fettanteil auf. Nach ein, zwei bzw. drei Jahren erlitten von den Patienten mit starkem Bauchfett 16 %, 57 % bzw. 75 % Tumorrezidive. Bei den weniger viszeral Belasteten lagen diese Raten mit 8 %, 31 % und 43 % signifikant niedriger. In der Multivarianzanalyse zeigte sich, dass bei NASH-Patienten sowohl vermehrte viszerale Fettansammlung als auch höheres Alter unabhängige Risikofaktoren für ein Rezidiv des Leberzellkarzinoms darstellen.

*nichtalkoholische Steatohepatitis T. Ohki et al., Gut 2009; 58: 839– 844

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.