Bei Misserfolg Geld zurück!

Autor: SK

Wer jugendlich und gesund aussehen möchte, braucht Haare auf dem Kopf. Was aber, wenn der Schopf licht und lichter wird? Hier kann die Haartransplantation helfen. Dann sprießt es wieder, und zwar lebenslang und garantiert!

In der Praxis des Düsseldorfer Chirurgen und Haartransplantations-Spezialisten Dr. Frank Neidel werden kahle Köpfe in einem komplizierten Verfahren "behaart". Der Kollege entnimmt zunächst mikrochirurgisch einen Hautstreifen am Hinterkopf. Dort sind die Haarwurzeln resistent gegen Hormone und hören lebenslang nicht auf, zu wachsen, erklärte Dr. Neidel gegenüber Medical Tribune.

2000 Löcher, aber kein Wundschmerz

Aus diesem Streifen präparieren Assistentinnen 600 bis 2000 winzige Haarfollikel vorsichtig heraus und legen sie in Nährlösung. Am gleichen Tag werden diese Transplantate dann in die bis zu 2000 winzigen Löcher eingesetzt, die der Chirurg zuvor in die kahlen Kopfhautstellen inzidiert...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.