Bei neuropathischem Schmerz früh behandeln

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Etwa 5 % der Bevölkerung leiden unter neuropathischen Schmerzen. Neue Daten deuten darauf hin, dass eine frühzeitige Therapie der Chronifizierung entgegenwirken kann.

Herpes zoster, Diabetes, Operationen oder Verletzungen – die Auslöser neuropathischer Schmerzen sind vielfältig. Eines zeichnet sich nun aber ab: Unabhängig von der Ursache sind die Erfolgschancen einer Behandlung umso größer, je eher sie einsetzt. Darauf deuten die neuesten Daten der QUEPP*-Studie hin.

Chili-Wirkstoff mit 
Pflaster appliziert

Teilgenommen haben 1044 Patienten mit peripheren neuropathischen Schmerzen verschiedener Genese, berichtete Professor Dr. Chrstian Maihöfner von der Neurologischen Universitätsklinik Erlangen im Rahmen des Deutschen Schmerzkongresses. Die Probanden wurden einmalig mit dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.