Bei Pflegebedarf: Was der Hausarzt raten kann

Autor: Anouschka Wasner

Welche Hilfen kann der Hausarzt geben, wenn er mit einem Fall von Pflege-bedürftigkeit konfrontiert ist? Für Angehörige ist der Hausarzt häufig die erste Anlaufstelle.

Der erste Schritt für Patient oder Pflegenden ist es, den Bedarf bei der Pflegeversicherung telefonisch anzumelden, erläutert Manfred Hägele, Bildungsreferent von betaCare. Weisen Sie Ihren Patienten darauf hin, dass er das Telefonat gegenüber der Versicherung ausdrücklich als Antragsdatum benennt. Denn dann werden eventuelle Ansprüche rückwirkend zu diesem Termin berechnet. Außerdem sollte bei dem Telefonat der Name des Pflegenden genannt werden, da dieser – sofern bestimmten Umstände zutreffen – ab diesem Zeitpunkt unfall- und rentenversichert ist.

Infolge des Anrufs wird der MDK den Besuch eines Gutachters ankündigen, der die Pflegestufe bestimmen soll. Dabei sollte unbedingt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.