Bei Pneumonie reicht erstmal Amoxicillin

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Mit dreimal 1 g Amoxicillin haben Sie in der Akutbehandlung der Lungenentzündung in der Regel genug getan. Lassen Sie sich vom postinfektiösen Dauerhusten nicht zum Substanzwechsel hinreißen.

Per Definition geht man von einer Pneumonie (Lower Respiratory Tract Infection, LRTI) aus, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • akute Erkrankung (Symptome maximal an 21 Tagen)

  • Husten als Hauptsymptom

  • mindestens ein weiteres LRTI-Symptom (Sputumproduktion, Dyspnoe, Giemen und/oder thorakale Enge/Schmerzen)

  • keine alternative Erklärung

Bei Krankenhauspneumonie Erregerdiagnostik veranlassen!

Über die Frage „wie viel Diagnostik muss sein“ kann man trefflich streiten, sagte Dr. Hermann Braun vom Klinikum Idar-Oberstein. Der Pneumologe und Geriater hält bei ambulant erworbener Pneumonie (community-acquired pneumonia, CAP) Thorax-Röntgen sowie ggf. Blutbild und CRP für ausreichend, sofern keine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.