Bei Reizdarm nur Fruktose meiden?

Die Behauptung „Ich vertrage keinen Fruchtzucker“ wird oft belächelt. Zu Unrecht: Manch ein Reizdarmpatient leidet an Fruktoseunverträglichkeit und wird durch Diät die Symptomatik los.

Ob eine Fruktoserestriktion als kausale Therapie einzustufen ist, überprüfte eine Studie mit 25 Reizdarmpatienten (Rom II). Alle hatten einen positiven Fruktose-Atemtest. Außerdem besserten sich ihre Reizdarmsymptome, wenn sie eine fruchtzuckerarme Diät einhielten. In der doppelblind randomisierten placebokontrollierten Re-Expositionsstudie ernährten sich die Teilnehmer streng bilanziert. Außerdem bekamen sie einen Getränkezusatz aus Fruktose, Fruktanen (kombiniert bzw. allein) oder Glukose in unterschiedlichen Konzentrationen für jeweils 14 Tage. Zwischen den Testphasen lagen mindestens zehntägige Washout-Phasen, berichtete Professor Dr. Peter Layer vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.