Bei Smartphones an Virenschutz denken!

Autor: Tina Erhardt, Foto: thinkstock

Smartphones werden immer beliebter auch im Praxiseinsatz. Was nur wenige wissen: Auch internetfähige Handys brauchen ein Antiviren-Programm!

Virenschutz für Smartphones spielt eine immer wichtigere Rolle. Denn: Smartphones werden ebenso häufig für den Online-Zugang verwendet wie Desktop-PCs und Notebooks.


Die Geräte sind leistungsstark, internetfähig und können große Mengen persönlicher Daten speichern. So sind sie interessant für Cyberkriminelle. „Immer mehr sensible Informationen gelangen zunehmend auf Smartphones. Daher ist es essenziell, dass diese Geräte zuverlässig vor Cyberkriminellen geschützt werden“, sagt Eugene Kaspersky, CEO und Mitbegründer von Kaspersky Lab.

Smartphone: Wie vertrauenswürdig ist der App-Anbieter?

Bei Smartphones ist der Zugriffsschutz noch wichtiger als am PC. Der Grund: Werden die Geräte gestohlen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.