Bei zahlreichen infektiösen Hautbefunden mit AIDS rechnen

Autor: Michael Brendler

Treten viele verschiedene Hautinfektionen wie Herpes gleichzeitig auf, kann dies ein Hinweis auf eine HIV-Infektion sein. Treten viele verschiedene Hautinfektionen wie Herpes gleichzeitig auf, kann dies ein Hinweis auf eine HIV-Infektion sein. © iStock/Phynart Studio

Patienten mit zeitgleich auftretenden ungewöhn­lichen Haut­erscheinungen sollte man auf eine HIV-Infektion testen. Denn Herpes und Candida können wichtige Warn­zeichen sein.

Dermatologische AIDS-Symptome wie das Kaposi-Sarkom sind inzwischen fast eine Rarität, dasselbe lässt sich für die HIV-Infektion selbst leider nicht sagen. Mit 3000 Neuerkrankungen pro Jahr ist die Rate in Deutschland unvermindert hoch. Weshalb sich bei ungewöhnlichen Hauterscheinungen das genaue Hinsehen lohnt, da sie oft erste Warnzeichen sind.

Bei einer 57-Jährigen „mit verschiedenen Hautproblemen“ hatte man offensichtlich nicht eins und eins zusammengezählt: Die Entzündung an der Zeigefingerspitze wurde als bakterielle Infektion deklariert und vergeblich mit Antibiotika und Skalpell zu behandeln versucht. Bei der perianalen Erosion waren Bäder und Kortison erfolglos geblieben. Papeln...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.