Beim Harnweginfekt Resistenzlage beachten

Autor: Medical Tribune, Foto: thinkstock

Infektiologen warnen: Nicht mit Chinolonen an die unkomplizierte Harnweginfektion, die Resistenzraten sind zu hoch. Doch welche Alternativen gibt es?

Bereits vor zwei Jahren ermittelte man bei Escherichia coli eine Resistenzrate von 26,4 % gegen Ciprofloxacin, so die Ergebnisse einer Studie der Paul-Ehrlich-Gesellschaft. Gerade für die Gruppe der Fluorchinolone sei eine enge Korrelation zwischen Verbrauch und Resistenzen bekannt, erläuterte Professor Dr. Gerd Fätkenheuer von der Universitätsklinik Köln beim Internisten Update in Wiesbaden.

Auch Betalaktam-Antibiotika versagen oft beim Harnwegsinfekt

Doch nicht nur Chinolone, auch Betalaktamantibiotika können wegen der hohen Resistenzrate von E. coli und anderen Bakterien nicht mehr als Mittel der Wahl zur Behandlung des unkomplizierten Harnweginfekts bei Frauen angesehen werden, ergänzte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.