Beim Infarkt ist die Luft raus

Autor: Dr. Sascha Bock

Sauerstoff erst ab einer Sättigung < 90 % verabreichen! © fotolia/psdesign1

Das Vorgehen beim akuten Herzinfarkt ändert sich. Nachdem die Luft für die Sauerstoffgabe ohnehin immer dünner wurde, drehen Europas Experten den Hahn in bestimmten Fällen nun ganz ab.

Sauerstoffgabe reduziert die Infarktgröße und somit auch das Risiko für Komplikationen – an diesem Dogma haben schon einige kleinere Studien gerüttelt, berichtete Dr. Robin Hofmann vom Karolinska Institut in Stockholm.

Mit 6629 Patienten umfasst die von ihm und seinen Kollegen durchgeführte DETO2X-Studie sechsmal so viele Teilnehmer wie eine Cochrane-Metaanalyse zum Thema O2-Therapie bei akutem Herzinfarkt. Das Ergebnis überzeugte die europäischen Leit­linienautoren, die Sättigungsgrenze für die Indikation zur Sauerstoffgabe von 95 % auf 90 % zu senken.1

Sechsmal so viele Probanden wie ein Cochrane-Review

An der Untersuchung nahmen alle schwedischen Krankenhäuser mit einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.