Beim Totenschein geht´s um viel Geld

Autor: SK

Natürliche oder nicht natürliche Todesart?

 

Wer beim Ausstellen des

 

Totenscheins hier einen Fehler macht, deckt nicht nur vielleicht unfreiwillig einen Mord, er kann auch Angehörige um einen Batzen Geld bringen.

Mit dem Ausfüllen des Totenscheins bestimmen Sie das weitere Schicksal der Leiche. Ist "natürliche Todesursache" angekreuzt, darf der Verstorbene ohne Weiteres bestattet werden. Steht aber das Kreuz bei "Hinweise auf nicht natürliche Todesursache" oder "ungeklärt", wird die Polizei eingeschaltet, erläuterte Alexander Schwarz von der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe anlässlich des 38. Stuttgarter Kongresses der Ärztekammer Nordwürttemberg. Dann muss die Staatsanwaltschaft ermitteln, um herauszufinden, ob Fremdeinwirkung im Spiel war.

Jeder zweite Mord wird übersehen

Die Dunkelziffer bei den nicht natürlich zu Tode Gekommenen ist sehr hoch, berichtete der Experte. Man schätzt, dass auf jeden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.