Beobachtung schlägt Zulassungsstudien

Medizin und Markt Autor: Dr. Barbara Voll-Peters

Ist das Beobachten die bessere Entscheidungshilfe für die individuelle Antikonvulsiva-Auswahl? Ist das Beobachten die bessere Entscheidungshilfe für die individuelle Antikonvulsiva-Auswahl? © Kateryna_Kon – stock.adobe.com

Kontrollierte Studien helfen bei der Auswahl des im Einzelfall geeigneten Antiepileptikums nur begrenzt – zu hoch selektiert ist deren Patientengut. Relevanter für den klinischen Alltag sind Beobachtungsstudien.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.