Berufswunsch Arzt – doch Exmatrikulation nach dem Physikum

Gesundheitspolitik Autor: Petra Spielberg

Viele Regionen klagen über einen zunehmenden Ärztemangel. Gleichzeitig wird es Medizinstudenten mit einem Teilstudienplatz schwer gemacht, ihren Berufswunsch Arzt zu verwirklichen. Aus Sicht der betroffenen Studenten aber auch Universitäten ist dies eine absurde Situation.

Dr. Winfried Winter betreibt seit  vielen Jahren eine Hausarztpraxis im hessischen Seligenstadt. Da der Allgemeinarzt allmählich auf das Rentenalter zusteuert, macht er sich Gedanken über eine mögliche Nachfolge.

Sein Sohn Andreas hätte großes Interesse, in die Praxis einzusteigen. Doch da gibt es ein kleines Problem: Der 27-Jährige hat zwar im Sommer sein Physikum erfolgreich bestanden. Aber ob, wann und wo er mit seinem Medizinstudium weitermachen kann, steht in den Sternen.

Denn Andreas Winter hatte aufgrund einer Klage an der Goethe-Universität Frankfurt zum Wintersemester 2012 lediglich einen "Teilstudienplatz" bekommen. Seine Studienplatzgarantie endet somit nach der Vorklinik.

Für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.