Bessere Chancen für Patienten mit Hepatitis C

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Die Chance auf dauerhafte Heilung hat sich für Hepatitis-?C-Patienten entscheidend gebessert. Dies gilt auch für Problempatienten, z.B. solche mit Zirrhose. Und: Die Behandlung ist auch ohne Interferon/Ribaverin erfolgreich.

Die Entwicklung in der Therapie der Hepatitis C hat sich in jüngster Zeit fast überschlagen, berichtete der Hepatologe Professor Dr. Stefan Zeuzem vom Universitätsklinikum Frankfurt/Main. Mit dem Protease-Inhibitor Simeprevir (Olysio®), dem Nukleosid-Polymerase-Inhibitor Sofosbuvir und dem NS5A-Inhibitor Daclatasvir steht eine ganze Reihe neuer Substanzen zur Verfügung und weitere sind in der Entwicklung. Dadurch können verschiedene Wirkstoffklassen kombiniert werden, was erstmals auch einen völligen Verzicht auf Interferon und Ribavirin ermöglicht.


Seit Mai 2014 ist in Europa der Protease-Inhibitor der zweiten Generation Simeprevir für die Therapie bei Infektion mit den HCV-Genotypen 1...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.