Bewegung vertreibt die Sucht

Autor: Fabian Seyfried

Fünf Minuten Sport und nie mehr rauchen? Zwölf unabhängige Studien zeigen: Bewegung unterdrückt erfolgreich Sucht, Stress und Nervosität. Ob ein kurzer Spaziergang oder ein intensives Fitnesstraining ist dabei egal.

Wer schon einmal ein Laster aufgeben wollte, weiß wie schwer das ist. Raucher können davon ein Lied singen. Für sie gibt es allerdings eine einfache Maßnahme, die das Aufhören erleichtert: Ein kurzer Spaziergang. Forscher der University of Exeter werteten zwölf Studien aus, die sich mit Bewegung und Nikotinsucht beschäftigten. Alle Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass kurze Sporteinlagen die Entzugssymptome für bis zu 50 Minuten lindern.

"Wenn ein Medikament einen ähnlichen Effekt zeigen würde, würde es sofort als wertvolle Hilfe für Menschen vermarktet, die mit dem Rauchen aufhören oder es reduzieren wollen", sagte Adrian Taylor, Hauptautor der Vergleichsstudie, die in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.