BG streicht Nr. 6 und Berichts-Gebühr

Frage von Dr. Gudrun Wismann-Focke,
praktische Ärztin, Münster:

Die Berufsgenossenschaft streicht die Nr. 6 als Kontrolluntersuchung und will für den übersandten Unfallbericht nicht zahlen.

Antwort von Dr. Gerhard Bawidamann,
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Nittendorf:

Die Streichung des Unfallberichtes erfolgte dabei zu Recht, da der Patient mittels Überweisungsvordrucks (ÜV) zum D-Arzt geschickt wurde. Dieser ÜV wurde auch abgerechnet und honoriert. Den Unfallbericht erstellt der erstbehandelnde Arzt ja nur, wenn keine Vorstellung beim D-Arzt notwendig wird.

Die Ziffer 1 lässt sich im Behandlungsfall (bei der BG definiert als Zeitraum von drei Monaten nach der Erstbehandlung) nur einmal neben den technischen Leistungen ansetzen. Die Ziffer 6 (umfassende Untersuchung) darf bis zu dreimal im Behandlungsfall angesetzt werden, was den Diagnosen multipler Verletzungen sicherlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.