Bis zu 36 000 € mehr für Kassenbosse

Autor: khb

Vorstandsmitglieder von gesetzlichen Krankenkassen und ihren Verbänden haben im vergangenen Jahr zum Teil von zweistelligen prozentualen Gehaltszuwächsen profitiert. Politiker der Opposition sind irritiert, was allerdings folgenlos bleibt.

 

Erste Veröffentlichungen der Gehaltszahlungen Anfang der Woche zeigen, dass einige Kassenchefs kräftig zugelangt haben. Spitzenreiter bei den Einkommenssteigerungen scheint das Vorstandsmitglied Mario Heise bei der BKK Mobil Oil zu sein. Seine Bezüge können einschließlich Tantiemen auf bis zu 104 400 Euro und damit um über 68 % oder 42 400 Euro wachsen. Für Mobil-Oil-Chef Jan Bollhorn wird im Vergleich zu 2003 ein Gehaltserhöhung um 23 % auf bis 193 270 Euro angegeben. Auch Enrico Kreutz, Vorstandschef der IKK Brandenburg/Berlin brachte das vergangene Jahr mit 113 350 Euro – plus 18,5 % oder 17 670 Euro – einen schönen Einkommenszuwachs. Begründung der Kasse: „ein Leistungsbonus für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.