Blutdruck senken mit Soja und Rosinen?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Ein Glas Sojamilch und eine Handvoll Rosinen täglich helfen bei der Blutdruckkontrolle. Zumindest bei leicht erhöhten Werten könnte die richtige Ernährung den Hochdruck bannen.

Sojaprodukte erobern die Regale der Supermärkte. Und das mit gutem Grund, meinen amerikanische Wissenschaftler. Denn mit dem Genuss dieser isoflavonhaltigen Nahrungsmittel lassen sich Zivilisationserscheinungen wie erhöhter Blutdruck bekämpfen.

Isoflavone und Gemüse statt Hamburger

In der CARDIA*-Studie wurden mehr als 5000 damals 18- bis 30-jährige US-Amerikaner 20 Jahre lang beobachtet. Verglichen mit Personen, die täglich weniger als 0,33 mg Isoflavone verzehrten, hatten Probanden, die mehr als 2,5 mg am Tag aßen, einen signifikant niedrigeren Blutdruck (-5,5 mmHg).


Wer Sojaprodukte verwendet, vielleicht sogar zusammen mit viel Obst und Gemüse, fettarmer Milch und Vollkornprodukten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.