Anzeige
Anzeige

Bluten fürs Pflaster: Spezielles Patch lässt Ulzera besser heilen

Autor: Antje Thiel

Wundauflagen mit Eigenblut sollen bei der Heilung von Ulzera am Fuß helfen (Symbolbild). Wundauflagen mit Eigenblut sollen bei der Heilung von Ulzera am Fuß helfen (Symbolbild). © iStock.com/Travenian

Forscher haben ein Verfahren für hartnäckige Fußgeschwüre entwickelt. Dafür muss der Patient zuerst bluten.

Forscher um Professor Dr. Frances Game, Universität von Nottingham haben den Effekt einer Wundauflage untersucht, die mit aus Patientenblut gewonnenem autologem Fibrin sowie Thrombozyten und Leukozytenzellen angereichert wird. An ihrer multinationalen Studie nahmen 595 Menschen mit Diabetes und nicht-infizierten Fußulzera teil.

Nach einer vierwöchigen standardmäßigen Versorgung bekamen die 269 Patienten, bei denen sich das Ulkus um weniger als 50 % verkleinert hatte, entweder nur eine reguläre Wundversorgung oder zusätzlich eine wöchentliche Applikation der Wundauflage. Den Patienten wurden pro Woche 18 bis 36 ml Blut abgenommen.

In der Interventionsgruppe lag der Anteil der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige