Brasilien kämpft gegen Patent eines Aids-Medikaments

Autor: AFP

Die brasilianische Regierung hat einem Patent für ein Aids-Medikament des US-Pharmakonzerns Abbott den Kampf angesagt.

Das Mittel Kaletra sei von "öffentlichem Interesse", rief Gesundheitsminister Humberto Costa am 24.6. zur Nichtbeachtung des Patentschutzes auf. Zuvor waren Verhandlungen über eine Preissenkung gescheitert. Sollte Abbott nicht doch noch in eine Preisminderung einwilligen, werde das Medikament als patentfrei erklärt, fügte Costa hinzu.

Kaletra gehört zu einem Medikamenten-Cocktail, mit dem die Immunschwächekrankheit Aids behandelt wird. Im Rahmen eines brasilianischen Programms werden rund 155.000 HIV-positiv getestete Menschen landesweit kostenlos mit einem solchen Cocktail versorgt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.