Braucht der 19-Jährige Fibrate?

Frage von Dr. Michael Groh,
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Hügelsheim:

Ich betreue einen adipösen 19-jährigen Patienten mit Bardet-Biedl-Syndrom, Hochdruck, Fettleberhepatitis und Diabetes mellitus Typ 2b. Sein Gesamtcholesterin betrug zuletzt 195 mg/dl, sein LDL 94 mg/dl, HDL 39 mg/dl, die Triglyzeride waren mit 313 mg/dl erhöht. Braucht der junge Mann wegen des Gefäßrisikos ein Fibrat?

Antwort von Professor Dr. Eberhard Windler,
Universitätsklinik Eppendorf,
Hamburg:

Der Patient ist mit 19 Jahren für eine medikamentöse Prävention sehr jung, zumal die Fettstoffwechselstörung lediglich in einer mäßigen Erhöhung der Triglyzeride mit einer konsekutiven Erniedrigung des HDL-Cholesterins besteht. Die Bedeutung dieser Konstellation relativiert sich vor dem Hintergrund eines ideal niedrigen LDL-Cholesterins von unter 100 mg/dl. Daher liegt der LDL/HDL-Quotient mit 2,4 in einem für die Primärprävention sehr günstigen Bereich, selbst für einen Risikopatienten. Allein der Triglyzeride wegen würde man ein Fibrat nur einsetzen, wenn der Wert mit Diät oder über eine Verbesserung der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.