Braunes Fett schmilzt überflüssigen Speck

Autor: AZ

Fett mit Fett bekämpfen? Klingt komisch, scheint aber nach neuesten Forschungserkenntnissen möglich. Denn braunes Fett vermag ungeliebten Speck einfach zu „verbrennen“.

Schon 50 g „aktives“ braunes Fettgewebe könnten ausreichen, um pro Jahr fünf Kilogramm Speckpolster schmelzen zu lassen. Im Gegensatz zu normalen Adipozyten enthalten braune Fettzellen massenhaft Mitochondrien, die auch noch mit einem Kurzschluss versehen sind: Sie laufen ständig auf Hochtouren und wandeln Fett in Energie um, die als Wärme verpufft. Lästiger Speck wird also einfach verheizt. Bisher dachte man, dass dieses natürliche Heizaggregat nur bei Neugeborenen vorkommt, um sie vor dem Auskühlen zu schützen. Aber nun konnte nachgewiesen werden, dass auch Erwachsene noch ein kleines Depot braunen Fettgewebes in ihrer Nackenregion besitzen.

Deutsche Forscher haben Prozesse entschlüsselt,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.