Bringt das neue Gesetz Hausärzte aufs Land?

Autor: Professor Dr. Klaus-Dieter Kossow

Ob Minister Bahrs Versorgungsgesetz die Unterversorgung auf dem Land mildern kann? MT-Kolumnist Professor Dr. Klaus-Dieter Kossow hat erhebliche Zweifel. Er schlägt andere Ansätze vor.

Direkt nach der parlamentarischen Sommerpause wird der Bundestag den Regierungsentwurf zur Neufassung des fünften Sozialgesetzbuches beraten. Der Referentenentwurf war rund 160 Seiten stark. Für Hausärzte sind Neuregelungen vorgesehen, die die Bedarfsplanung, Vergütung und Versorgung insbesondere in ländlichen Regionen sicherstellen sollen.

Es rächt sich nun, dass insbesondere die ärztlichen Körperschaften die hausärztliche Versorgung in den vergangenen Jahrzehnten stiefmütterlich behandelt haben. Die Ärztekammern haben viel zu spät die Pflichtweiterbildung in Allgemeinmedizin unterstützt. Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind nicht gerade durch eine hausarztfreundliche Honorarverteilung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.