BSE-Gefahr besiegt?

Manch eine befürchtete Apokalypse bleibt glücklicherweise aus, z.B. BSE und Creutzfeld-Jakob-Krankheit:

Vor gar nicht langer Zeit hatten noch viele Menschen Angst vor der neuen Creutzfeld-Jakob-Variante (vCJD) wenn sie in London Joghurt aßen. Denn darin könnte Gelatine aus Fleischresten britischer Rinder sein, schilderte Dr. Peter Walger von der Universität Bonn die zurückliegende Situation. „Es hat auch einen kleinen Ausbruch gegeben“, bestätigte der Wissenschaftler. In Großbritannien gab es 1995 drei vCJD-Tote, im Jahr 2000 starben dort 28 Menschen an dieser Krankheit. Danach sank die Todesrate jedoch stetig. 2005 gab es wiederum „nur“ fünf Todefälle. 2006 fiel im Vereinigten Königreich bis März ein Patient der vCJD zum Opfer. „Daher vermutet man, dass es kein reales Risiko gegeben hat, aus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.