Buprenorphinpflaster bei alten Schmerzpatienten im Vorteil

Autor: Dr. Angelika Bischoff

Schmerzen beeinträchtigen die Alltagsaktivitäten und die Lebensqualität vieler älterer Menschen beträchtlich. Nur sie klagen selten. Man muss danach fragen.

Im Prinzip unterscheiden sich die Formen der Schmerztherapie nicht zwischen jüngeren und älteren Patienten. Auch die Schmerzen selbst treten bei Älteren nicht anders in Erscheinung, wenn man davon absieht, dass z. B. Herzinfarkte häufiger „stumm“ verlaufen.

Entgegen einer häufig geäußerten Ansicht, gibt es in höherem Lebensalter auch keine höhere Schmerzschwelle, wie Dr. Norbert Grießinger vom Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Erlangen deutlich machte.


Patienten denken oft, dass ihre Schmerzen zum Alter gehören und erwähnen sie deshalb beim Arzt nicht. Und Ärzte sprechen das Thema nicht explizit an, weil sie meinen, der Patient würde schon sagen, wenn ihm etwas weh tut. Wenn Schmerz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.