Burn-out früh erkennen!

Autor: SCH

Müde, leer, erschöpft - jeder kennt solche Gefühle nach einem harten Arbeitstag. Dauerstress kann aber schwer an die Psyche gehen, wenn es nicht gelingt, die Belastungen durch innere und äußere

 

Ressourcen auszugleichen. Wie kommen Sie dem Burn-out auf die Spur?

Erhöhte Anforderungen und eventuell starker Konkurrenzdruck am Arbeitsplatz, und gleichzeitig bleibt immer weniger Zeit die Pflege innerer und äußerer Ressourcen. Da greifen viele Gestresste zur Flasche, andere glauben, Ihren Alltag nur noch mit Medikamenten (Tranquilizer, Schlafmittel, Aufputschmittel) bewältigen zu können, so Univ.-Doz. Dr. Herbert Mackinger, Psychotherapeut und Klinischer Psychologe. Folgende Faktoren können im Arbeitsalltag zum Dauerstress werden:

  • permanente Über- oder Unterforderung
  • Zeitdruck
  • unsicherer Arbeitsplatz
  • wenig Mitsprache- bzw. Entscheidungsmöglichkeit
  • schlechtes Arbeitsklima
  • Schichtdienst

"Um die psychische Gesundheit und Integrität an...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.