Burnout beim Pflegepersonal - mehr Infektionen bei Patienten

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Ein knapper Pflegeschlüssel und Burn-out beim Personal scheint die nosokomiale Infektionsgefahr für Patienten zu erhöhen.

Amerikanische Kollegen führten eine Umfrage an 700 Krankenschwestern durch. Gleichzeitig erfassten sie die Rate an Harnwegs- und Wundinfektionen nach chirurgischen Eingriffen auf den von ihnen betreuten Stationen. Bei Schwestern, die durchschnittlich 5,7 Patienten versorgen mussten, zeigte sich, dass jeder weitere Patient mit etwa einer zusätzlichen Katheterinfektion auf 1000 Patienten einherging.

Daraus errechneten die Autoren 1351 zusätzliche Entzündungen pro Jahr. Und ein zehnprozentiger Anstieg an Burnoutzahlen unter dem Pflegepersonal führte circa zu einer weiteren Katheterinfektion plus zwei zusätzlichen Wundinfektionen (pro Jahr und 1000 Patienten). Würde es in den Kliniken gelingen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.