Bypass (englisch)

1. Umgehung eines Gefäßverschlusses mittels Venentransplantat oder künstlicher Gefäßprothese.

 

2. Umgehung eines Darmabschnitts, der durch Tumor verschlossen ist.

Therapeutisch angelegte Umgehungsbahn im Gefäßsystem bei Gefäßverschluss oder im Magen-Darm-Trakt bei Verschluss durch Tumoren. Häufigste Ursache für den Gefäßverschluss ist die Arteriosklerose.

1.Gefäßbypässe: Umgangssprachlich bezeichnet der Begriff meistens die Überbrückung kranker Herzkranzgefäße (Koronararterien). Als Bypass dient dabei entweder eine künstliche Gefäßprothese oder ein echtes Gefäßstück, das dem Patienten zuvor an anderer Stelle entnommen wird, meistens aus der großen Beinvene. Vorgehensweise bei einem aorto-koronarem Bypass: Da die Herzkranzgefäße von der Hauptschlagader (Aorta) gespeist werden, setzt man operativ ein Gefäßstück zwischen diese und den gesunden Teil des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.