Cannabinoid an die Multiple Sklerose

Autor: eno

Hoffnung für schmerzgeplagte Patienten mit Multipler Sklerose: Das Cannabinoid Dronabinol hat sich einer dänischen Studie zufolge bewährt, zentrale Schmerzen bei MS zu lindern.

24 Betroffene, im Alter von 23 bis 55 Jahren, nahmen initial täglich 2,5 mg Dronabinol ein. Die Dosierung wurde schrittweise gesteigert bis maximal 10 mg pro Tag, heißt es im "British Medical Journal". Die Studiendauer betrug drei Wochen.

Wohlbefinden steigt

Bereits in der letzten Behandlungswoche hatten die Therapierten deutlich weniger Schmerzen als die Probanden der Plazebogruppe, berichten die Autoren. Auch mental fühlten sich die Patienten unter Dronabinol besser. Als unerwünschter Nebeneffekt trat insbesondere Schwindel in der ersten Woche der Cannabinoid-Therapie auf. Dronabinol, resümieren die Kollegen, sollte für Patienten zur Verfügung stehen, deren Beschwerden auf Antidepressiva,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.